Die Slawen und Brandenburg an der Havel

Bild von Hütten im Slawendorf Brandenburg Das Slawendorf während des Rolandspectaculums

Zwischen 568 und 800 wanderten verschiedene slawische Gruppen aus dem böhmischen Raum, aus dem polnischen Weichsel - Gebiet sowie aus dem Karpaten - Vorland in mindestens vier Wellen in das Havelland ein. Die eingewanderten Gruppen verschmolzen mit der hier ansässiger germanischen Bevölkerung und bildeten bis Ende des 8. Jahrhunderts den stabilen Stamm der Stodoranen, die von den Deutschen Heveller genannt wurden.
  Die bäuerliche Kultur zeichnete sich durch die Verwendung des hölzernen Hakenpfluges und die Viehzucht von Schwein, Rind, Schaf und Ziege aus. Besondere Fähigkeiten hatten sich die Heveller in der Pferdezucht und in der Zeidelei (Waldbienenhaltung) angeeignet. Viele Werkzeuge und Gebrauchsgegenstände des Alltags waren aus Holz gefertigt, aber auch die Metallbearbeitung beherrschten die Slawen, wie ein auf der Dominsel gefundenes Bronzepferd belegt. Die Heveller beteten als wichtigsten Gott den dreiköpfigen Triglav an. Mit dem Tod des Fürsten Pribislaw endete im Jahre 1150 die Herrschaft der Slawen. 1157 kam Brandenburg nach jahrelangen Kämpfen endgültig unter deutsche Herrschaft.

MIttelterliche Hütten im Slawendorf Brandenburg Hütten im Slawendorf

Den historischen Hintergrund und die konkreten Lebensverhältnisse der slawischen Besiedlung im 10. und 11. Jahrhundert für eine breite Öffentlichkeit erfahrbar und erlebbar zu machen, ist Anliegen des Slawendorfes Brandenburg an der Havel. Auf einer Fläche von mehr als 11.000 Quadratmetern werden Nachbauten von Gebäuden und Werkzeugen sowie Repliken und Modelle von Alltagsgegenständen aus dieser Zeit präsentiert.
Es werden regionale Geschichte, Bildungsangebote, aktive Freizeitbeschäftigung und touristische Inhalte miteinander verbunden. In Kooperation mit den Denkmalschutzbehörden, Archäologen und Historikern, unterstützt durch eine Vielzahl von Vertretern der regionalen Wirtschaft und der Bundesagentur für Arbeit/JobCenter, wird ein touristischer Anziehungspunkt entwickelt, der gleichermaßen geeignet ist für historisch Interessierte, für Familien, Schulklassen, Senioren und Behinderte.
Projektteilnehmer/innen, Besuchergruppen, Schulklassen, Familien und WassersportlerInnen stehen zukünftig einfache Blockhäuser für die Übernachtung im Slawendorf zur Verfügung. Für den historisch Interessierten finden im modernen Seminargebäude Vorträge und Schulungen – nicht nur zur slawischen und mittelalterlichen Geschichte – statt.
Das Slawendorf Brandenburg an Havel ist mit seinem Anliegen und der Realisierung bisher einmalig im Land Brandenburg. Aktive Darstellung der Geschichte ist gekoppelt mit verschieden-artigen Aktionsangeboten für Besucher/innen.deutsche Herrschaft.

 

Quelle: BAS mbH Slawendorf Brandenburg

Grafik des Altstädtischen Rathauses Altstädtisches Rathaus

So finden Sie uns mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

VBB fahrinfo - Link (mit Vorbelegung)

Hier finden sie uns

Die Altstädter e.V.

Bürgerhaus Altstadt
Bäckerstr. 14
14770 Brandenburg an der Havel

Telefon: +49 3381 269114
01523 4287053

Unsere Öffnungszeiten

Die Unterstützung durch MAE-Kräfte ist mittlerweile recht eingeschränkt, somit müssen wir unsere regelmäßigen Öffnungszeiten einschränken:

Montag - Freitag:
10:00 - 13:00 Uhr

 

Führungen außerhalb der Öffnungszeiten können auf Anfrage organisiert werden.

Melden Sie sich bitte telefonisch unter: 03381 . 269114
01523 4287053

oder per email über unser Kontaktformular unter Kontakte.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Die Altstädter e.V. 2015