Backtraditionen

Brotbackofen mit handgestrichenen Bieberschwänzen gedeckt Frisches Brot vor dem Brotbackofen

Alte Haustraditionen werden durch die Altstädter wiederbelebt und erhalten im Bürgerhaus-Altstadt.

Das Backen bzw. der Backtag waren früher wichtige Termine in der Selbstversorgung. Brot war lebensnotwenig über viele Jahrhunderte buck man das Brot in Gemeinschaftbacköfen. Brotbacken ist Kultur die wir nicht vernachlässigen wollen.

Die Altstädter sind stolze Besitzer eines Holzbackofens in dem nach altdeutscher Tradition gebacken werden kann. Ermöglicht hat das die Mittelbrandenburgische Sparkasse, die die Anschaffung des Häussler Brotbackofens mit einer großzügigen Spende unterstützt hat. Erleben Sie an Back- und Brautagen wie ein Sauerteigbrot entsteht, ohne Zusatzstoffe einfach nur durch die natürliche Säuerung und die Triebwirkung des eigens gezogenen Sauerteigs.

Sie können bei uns auch ein Familien- oder Firmenevent planen. Wir führen für Sie gerne ein Backseminar durch. sie werden erlebnisreich in die Welt des Brotes und des Sauerteiges eingeführt.

Brautraditionen

Brotlaib mit Bierglas Brot und Bier

Auch in der mittelalterlichen Alten Stadt Brandenburg wurde das Braugewerbe im Nebenerwerb von Bürgern mit Grundbesitz betrieben. Das Braurecht gehörte zu vielen Grundstücken in der Stadt. Der Bierzwang verbot das Brauen und Mälzen im Umkreis von drei Meilen um die Brandenburg.

In der Altstadt wurde 1473 von wohlhabenden Hausbesitzern mit Braugerechtigkeit eine Brauergilde gegründet. Zwölf Braumeister, von denen jährlich sechs ausgetauscht wurden, mussten für ordnungsgemäßes Brauen sorgen. An Martini (11. Nov., Martinstag) setzten sie jeweils zusammen, um mit dem Rat der Alten Stadt die Braumenge und die Preise für das nächste Jahr festzulegen.

Im Jahre 1572 wurde auf der Grundlage der Brauordnung auch in der Altstadt das sogenannte Reihenbrauen eingeführt. Angefangen beim Bürgermeister wurde eine Reihenfolge festgelegt in der die einzelnen Braustellen an bestimmten Tagen Brauen konnten. So sollte die Menge und der Preis des Bieres besser reguliert werden. Der Bierrufer hatte die Verfügungen des Rates auszurufen und auch bekannt zu machen, wer gerade frisches Bier im Ausschank hatte.

Eine von drei in Brandenburg an der Havel archäologisch nachgewiesenen mittelalterlichen Braustellen befand sich auf dem Grundstück Bäckerstraße 14.

Die Tradition des Bierbrauens wollen die Altstädter wieder beleben. Noch sind das kleine Mengen, mittlerweile aber haben sich einige Interessierte gefunden die das Brauwesen in der Altstadt wiederbeleben und entwickeln wollen. Die Braugruppe will das Kultutgut Bier in der Stadt Brandenburg wieder beleben. 

In Bierseminaren und an Brau- und Backtagen geben wir unser Wissen gerne an alle Bier"seeligen" Bürgerinnen und Bürger weiter.

 

Grafik des Altstädtischen Rathauses Altstädtisches Rathaus

So finden Sie uns mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

VBB fahrinfo - Link (mit Vorbelegung)

Hier finden sie uns

Die Altstädter e.V.

Bürgerhaus Altstadt
Bäckerstr. 14
14770 Brandenburg an der Havel

Telefon: +49 3381 269114
01523 4287053

Unsere Öffnungszeiten

Die Unterstützung durch MAE-Kräfte ist mittlerweile recht eingeschränkt, somit müssen wir unsere regelmäßigen Öffnungszeiten einschränken:

Montag - Freitag:
10:00 - 13:00 Uhr

 

Führungen außerhalb der Öffnungszeiten können auf Anfrage organisiert werden.

Melden Sie sich bitte telefonisch unter: 03381 . 269114
01523 4287053

oder per email über unser Kontaktformular unter Kontakte.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Die Altstädter e.V. 2015