Archivierte Artikel

Gratulation an Frank-Walter Steinmeier

Frank-Walter Steinmeier Foto: Arne List

Die Altstädter gratulieren Frank-Walter Steinmeier zur Wahl zum Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland. Der direkt gewählte ehemalige Bundestagsabgeordnete unseres Wahlkreises und Mitglied des Bürger- und Kulturvereins „Die Altstädter e.V.“ wird bestimmt ein Präsident mit Wurzeln und Weitsicht sein. Das ihm innewohnendeVerständnis für ehrenamtlich arbeitende Menschen in unserem Land kann dabei bestimmt eine positive Rolle spielen.

Brau- und Backtag am 15.10.2016

Bierseminar 09.10.2016

Am Sonntag, 09.10.2016 findet im Bürgerhaus Altstadt ein Seminar rund ums Bier statt. Sie erfahren jede Menge über Bier und Biergeschichte, zum "Reinheitsgebot" und zu den verschiedensten Bierstilen. Natürlich werden wir auch Bier kosten. Dabei werden sie Bier mit anderen Augen sehen und erleben, dass Bier in Geschmacksvielfalt und Variationen dem Wein in nichts nachsteht, sobald man sich abseits der Industriebrauereien bewegt.
CRAFT-Bier ist zum Modewort geworden. Aber was steckt dahinter, wieso brauen mittlerweise viele Microbrauereinen besondere Sorten? Ein kleiner Imbiss wird die Grundlage für die neuen Geschmackserlebnisse bilden. Alles in allem ein Geschmackvoller erlebnisreicher Sonntag-Nachmittag. -Prost-

Tag des offenen Denkmals

Alter Balken, mittelalterliches angewblattetes Kopfband Angeblattetes mittelalterliches Kopfband

Das Bürgerhaus-Altstadt ist am Tag des offenen Denkmals am 11. September 2016 von 10.00 - 18.00 Uhr geöffnet. Das Bürgerhaus-Altstadt ist das älteste bekannte Fachwerkhaus der Mark Brandenburg, ein im Kern giebelständiger Wandständerbau von 1408. Im Erdgeschoss Spuren mittelalterlicher Einbauten, originale Lehmstakenwände. Im 15. Jh. Fachwerkbau zum Hof angefügt, davon tonnengewölbter Keller erhalten. Ab 1769 Umbau der zur Straße liegenden Räume, Sicherung und Ausbau als Bürgerhaus 2006-08.

Heute Bürgerhaus der Altstadt Brandenburg und Vereinssitz des Vereins Die Altstädter e.V.

Auf dem Hof wird frisch gebackener Kuchen aus unserem Holzbackofen mit Kaffee angeboten. Auch gekühltes teilweise selbst gebrautes Bier kann man kosten, daneben auch selbst hergestellter Apfel-Cidre und andere Getränke.

 

Das Haus hat Braugerechtigkeit und wir haben die Tradition des Hausbrauens wieder aufgegriffen und brauen unser eigenes Bier. Bei Ausgrabungen auf dem Hof wurden Fundamete eines Braukelssels entdeckt, somit ist auch archäologisch die mittelalterliche Brautätigkeit in diesem Haus nachgewiesen.

Das 17. Höfefest in der historischen Altstadt Brandenburg

Am 20.08.2016 ist es wieder soweit. Viele Höfe öffnen ab 14:00 Uhr ihre Türen und Tore und laden zum traditionellem Höfefest in der historischen Altstadt ein. Lassen Sie sich überraschen und köstlich bewirten. Ziehen Sie durch die altstädtischen Straßen und verweilen auf den gastfreundlichen Höfen. Alle Höfe sind mit einer grün-weißen Fahne gekennzeichnet. Dieser hilft alle beteiligten Höfe zu finden. Ab 14 Uhr öffnen die Höfe und einige bieten auch ein Abendprogramm an. Einen fröhlichen, sommerlichen Samstag wünschen die Altstädter e.V. 

Spectacle Africain am 10.12.2015 im Bürgerhaus Altstadt

Afrikanische Flüchtling organisieren zusammen mit den Altstädtern einen afrikanischen Abend zum Tag der Menschenrechte am 10. Dezember 2015 ab 19:00 Uhr, im Bürgerhaus Altstadt, Bäckerstraße 14, Brandenburg an der Havel.

Zwei Flüchtlinge aus Afrika, die seit einigen Monaten in Brandenburg leben haben die Altstädter angesprochen, ob sie das Bürgerhaus Altstadt in der Bäckerstraße für einen Kulturabend nutzen können.

Selbstverständlich steht der Verein dieser Art von Integration offen gegenüber und veranstaltet zusammen mit den afrikanischen Flüchtlingen diesen Abend, der mit Musik, Tanz, Komik  und kulinarischen Köstlichkeiten den Brandenburgern afrikanische Kultur näher bringen soll. Inhaltlich wird der Abend voll in der Verantwortung der Flüchtlinge liegen.

Da die Platzanzahl begrenzt ist, wird eine Kartenreservierung unter der Nummer 03381 269114 empfohlen.

Brau- und Backtag am 24.10.2015

Ein Brau- und Backtag bei den Altstädtern zu erleben ist etwas besonderes. Ein ganzer Tag voller Wissen über ein jahrtausende altes Getränk -Bier-. Und ganz nebenbei viel wissenwertes über das damit in Verbindung stehende noch ältere Lebensmittel -Brot-.

Als wenn die Erde bebt

Der legendäre Liedermacher Manfred Maurenbrecher ist wieder im Altstädtischen Bürgerhaus zu erleben.

Am Freitag, 25.09.2015 ab 19:30 Uhr 

stellt er Texte aus seinem neuen Album ROTES TUCH vor. Dieses Album ist nominiert für die Bestenliste des Preises der deutschen Schallplattenkritik 2015 in der Rubrik Liedermacher, Folk & Singer/Songwriter

Höfefest 2015 

15. August 2015 ab 14:00 Uhr

Auf dem Hof des Bürgerhaus in der Altstadt, Bäckerstraße 14,  haben wir zum Höfefest ein tolles Programm. Um 14.30 Uhr präsentiert der Volkschor sein neues und buntes Programm. Ab 16.00 Uhr spielt das Brandenburger
Duo One and a half man Musik die ins Ohr geht und gute Laune macht.
Um 19.00 heizen Kat Baloun und Blues Rudi so richtig ein. Drumherum wird natürlich für Speis und Trank gesorgt. Auch das ist besonders. selbstgebackende Kuchen  aus dem Holzbackofen, Gegrilltes und in der Altstadt gebrautes Bier.

Das Rolandspectaculum 2015

Das nächste Rolandspectaculum im Slawendorf Brandenburg findet am

16. - 17. Mai 2015 statt. weiterlesen

 

Tipp: Die Altstädter verlosen auf ihrer Facebook-Seite in diesem Jahr bis zum 30. April Freikarten.
Link zur Seite: https://www.facebook.com/Rolandspectaculum

Kulturgut Bier, ein Geschenk

Verschenken Sie eine vollen Tag Kulturgut. Ein Gutschein für ein Brau- und Backtag ist ein Geschenk mit nachhaltiger Wirkung. Sie erleben einen vollen Brau- und Backtag mit sehr viel Information, mit interessantem Gerüchen und Geschmeckern. Nach einem 10stündigen Brau- und Backtag sehen Sie Brot und Bier mit anderen Augen und ekennen neue Geschmacksvielfalt. Ein voller Braugang wird durchgeführt.

Gutschein für ein Bier-Kompakterlebnis

Bierwissen und Biergeschmack in 4 Stunden In einem Kompaktseminar erleben Sie neue Geschmackseindrücke. Sie kömmem in den Braukessel schauen und riechen. 

Bier einmal ganz anders erleben, mit neuen Erkenntnissen zur Biergeschichte, ohne aufwändiges Zeitbudget. Für alle die Genuss lieben, aber noch ein paar Geheimnisse offen lassen möchten.

Das spannende Einsteigerseminar.

Als Auftakt im neuen Jahr 2015 wird am Donnerstag, 29.01.2015 17:00 Uhr unser Neujahrsempfang im Bürgerhaus stattfinden.

Weihnachtstanne auf dem Altstädtischen Markt bei der Aufstellung Die Tanne wird von der Firma Bauking aufgestellt.

Seit Freitag, 28.11.2014 steht wieder eine schöne Weihnachtstanne auf dem Altstädtischen Markt. Sie kommt aus Rietz von der Familie Schröder und hat uns in diesem Jahr besondere Anstrengung gekostet. Ein besonderer Dank gilt dem Transportteam der Firma BAUKING, die in diesem Jahr besonders engagiert dabei waren.

Für den Wintermarkt im Slawendorf haben wir im Holzbackofen des Bürgerhauses-Altstadt Stollen gebacken, welche wir dann dort für 8,50 € verkaufen werden.

Der Wintermarkt im Slawendorf  findet von Samstag, 06.12. - Sonntag, 07.12.2014 im Slawendorf statt. Die Altstädter beteiligen sich dort wieder mit einem Verkaufsstand und unserem bewährten Bratapfelstand für die Sterntaleraktion der MAZ. Es wird auf dem Wintermarkt auch eine begrenzte Menge Altstädtisches Bier, handwerklich bebraut in der Bäckerstraße feilgeboten.

Am Freitag, 13.12. werden wir wieder eine kleine Kinderweihnachtsfeier für die Altstädter Kinder durchführen. Von 15.00 -18.00 Uhr  im Bürgerhaus Altstadt.

Ab 01. Dezember bis 24. Dezember wird in der Altstadt täglich an verschiedenen Orten von der Organisationsgruppe Adventskalender der lebendige Adventskalender Brandenburg durchgeführt. 

Gleich zwei vorweihnachtliche, kleine Termine  sollten Sie sich am Sonntag, 21.12.2014 vormerken. Um 18.00 Uhr beteiligen sich die Altstädter wieder am Kalendertürchen in der Altstadt. Wer die letzten Jahre unsere Aktionen verfolgt hat, kann sich wieder auf eine originelle und lustige Aktion freuen. Nur so viel sei verraten, Michel aus Lönneberga wird uns besuchen.

Am Abend des selben Tages, um 19.30 Uhr findet für die Großen Altstädter und Gäste im Bürgerhaus eine Lesung mit Geschichten des Brandenburgers Markus Boldt, alias Joschi statt. Wir dürfen gespannt sein auf  „Krisenmanagment“ und andere wunderliche Weihnachts-Geschichten bei jahreszeitlich typischen Getränken. Auch ein schöner Anlass sich in der Altstadt mit Altstädtern schon mal frohe Weihnachten zu wünschen. Denn damit endet unser Aktionsjahr 2014.

Als Auftakt im neuen Jahr 2015 wird dann am Donnerstag, 15.01.2015 unser Neujahrsempfang im Bürgerhaus sein. Bis dahin wünschen wir Ihnen eine schöne Adventszeit mit vielen besinnlichen Momenten und einen guten Jahreswechsel.

Offenes Back- und Brauseminar

Am Sonntag, 12. Oktober 2014
von 09:00 - 19:00 Uhr

Bier ist ein Kulturgut und das Hausbrauen war lange Zeit ein wichtiges Ereignis in Jahreskalender der Grundstücksbesitzer. Hier knüpfen wir wieder an.

Ausgebucht - nächster geplanter Termin:

07.02.2015

Kleinkunstfestival hEimWeRTs Brandenburg

3.-5. Oktober 2014
In einer Kneipe, einem Laden, dem Bürgerhaus und dem Interkulturellem Zentrum haben Künstler die Möglichkeit sich und Ihre Welt an drei Tagen (Freitag Abend bis Sonntag Abend) zu präsentieren.

Kultur in der Altstadt - LIEDERMACHEREI - Manfred Maurenbrecher

am 05. September um 20:00 Uhr im Bürgerhaus Altstadt

Manfred Maurenbrechers Lieder bringen seit über drei Jahrzehnten nicht nur Weggefährten wie Konstantin Wecker oder Reinhard Mey zum Schwärmen, sondern immer auch junge Musiker wie derzeit die Band Klee. Bevor die Menschheit jedoch auf die Idee kommt, ihm ein Denkmal zu errichten, lenkt er uns mit einem neuen Album ab: „No Go.“ Auch hier sind seine Beobachtungen so geschickt formuliert, dass man sich nie ganz sicher sein kann, ob einem jemand an die Gurgel oder ans Herz geht. Auf „No Go“ behält die elektrisch verzerrte Gitarre meist die Oberhand, und man merkt oft gar nicht, dass ein Mann am Klavier im Mittelpunkt steht. Ein Bandalbum, das sich auch mit dem Tod beschäftigt, einem Thema, „das einem einfach in die Quere kommt“, wie der 62jährige „Gigant unter den deutschen Liedermachern“ (laut Jakob Hein) bemerkt.
Die Art, wie scheinbar Nebensächliches zur quasi-metaphysischen Erfahrung und Wesentliches in Nebensätzen abgehandelt wird - das sind Widerhaken, in denen sich Maurenbrechers wahre Meisterschaft zeigt.“ (Max Gösche)

In "No Go" geht es um eine ganze Menge: den Tod, die Bahn, das Geschwätz der Leute und um die Kunst an sich. (Jakob Hein, ND)

Eintrittspreis: 10 Euro

15. Höfefest in der Altstadt 16. August 2014

Mit Menschen gefüllter Hof beim Höfefest der Altstadt Der Hof des Bürgerhauses biem Höfefest

Besuchen Sie die Altstädter, wenn sie die Türen und Tore öffnen, ihr Wohnumfeld zeigen und ihre Lebensart im ältesten Stadtteil präsentieren.

Im Jahr 2014 wird am Sonnabend, dem 16. August, ab 14.00 Uhr wieder viel los sein in der Altstadt. Lassen Sie sich überraschen, wer alles an diesem Tag für Sie öffnet. Alle Höfe und Teilnehmer sind mit den Farben der Brandenburger Altstadt - grün-weiß - gekennzeichnet. Schauen, staunen und genießen Sie selbst. Mehr ...

Kultur in der Altstadt mit dem Liedermacher Sebastian Bandt

"Nach Osten" heißt das Bühnenprogramm das Bastian Brandt am 11. Juli um 20.00 Uhr im Bürgerhaus-Altstadt präsentieren wird. Das sehnsuchtsvolle, tragisch-komische Bühnenprogramm ist ein Stück Kultur vom Feinsten. Ohne nostalgisch zu werden zeichnet Bandt die vagen Umrisse einer poetpolitischen Welt, jenseits der Resignation, aber nicht jenseits der Wirklichkeit. 

Bandts Lider machen Mut -charmant und fordernd. Seine Sprache klingt dabei vertraulich, klar und ungeputzt und sind so anschmiegsam wie man es bei deutschsprachiger Musik nicht oft hört. "Ich mache Lieder, die ich selbst hören will -die mir fehlen", sagt Band über sich selbst und erreicht mit seiner Musik alle, denen sie auch fehlten.

Am 11. Juli wird diese Lücke für die Brandenburger geschlossen, auf dem Hof des Bürgerhauses-Altstadt. 



Brandenburger Spectacel-Bier auf dem Rolandspectaculum

Am Wochenende wird es wieder ein großes Mittelalterspectaculum im Slawendorf Brandenburg geben. Das Rolandspectaculum bietet eine Menge Spaß im Zeichen des Mittelalters für die ganze Familie. Neben Ritterturnier, Gaukelei, Falknerei, Mittelaltermusik und dem Kampf der Recken um den Titel Ritter der Havelrunde, wird diesmal etwas besonderes ausgeschenkt: Das von den Altstädtern selbst gebraute frische, naturtrübe Spectacel-Bier aus der Altstadt Brandenburg. Die Menge ist begrenzt, wer rechtzeitig kommt kann etwas ganz spezielles genießen.

Das Rolandspectaculum beginnt am Samstag, 24. Mai 2014 um 10:00 Uhr und wird bis in die Nacht hinein andauern. Am Sonntag, 25. Mai 2014 ist dann ab 10:00 Uhr erneut Gelegenheit in das Mittelalter einzutauchen ehe die Tore dann um 18:00 Uhr schließen.

Altstädter auf dem 1. Platz

Die Altstädter wurden auf dem Touristikerfrühstück am 20. März 2013 für ihre Arbeit als Anbieter touristischer Angebote mit dem Touristikerpreis 2013 ausgezeichnet. Erwähnt wurden neben der Ausstellung Moooment, Loriot - der Brandenburger in Brandenburg auch das alljährliche Höfefest und das Rolandspectaculum. Natürlich wurde damit auch die Arbeit als Betreiber des Bürgerhauses Altstadt und die damit verbundenen vielfältigen Kontakte zu Touristen gewürdigt.

Adventsaktivitäten der Altstädter

Begrüßung unserer Weihnachstanne auf dem Altstädtischen Markt:
Sonntag, 01.12.2013 von 19:00 - 20:30 Uhr mit Bläsermusik, Kinderpunsch und Glühwein

 

Wintermarkt im Slawendorf Brandenburg zusammen mit Jens Wiedecke (Zeitreise-Brandenburg) Bratäpfel und Stand der Altstädter mit Souvenirs und Spirituosen.

Samstag, 07.12.2013 11:00 Uhr - 20:00 Uhr und
Sonntag, 08.12.2013 11:00 Uhr - 18:00 Uhr

 

Adventskalendertürchen im Bürgerhaus-Altstadt

Samstag, 14.12.2013 18:00 Uhr
(Heute back´ich, morgen brau´ ich" - Märchentheater)
Link zum Adventskalender 2013 


Weihnachtsfeier der Altstädter e.V. im Bürgerhaus-Altstadt
Samstag, 14.12.2013 19:00 Uhr

Heute back ich, morgen brau ich und übermorgen ...

Offenes Brauseminar - Brandenburger Weihnachtsbier am 17. November 2013

Mittelalterliche Braustube

Bierbrauen hat in der Altstadt Brandenburg eine lange Tradition. Mit der Schließung der Adler Brauerei schien diese Tradition abgerissen. Die Altstädter haben das Bierbrauen wieder belebt. Seit einiger Zeit brauen wir hin und wieder ganz privat das eine oder andere Bier. Nun ist es Zeit auch andere Brandenburger an unseren Erfahrung teilhaben zu lassen. Wir wollen mit ihnen gemeinsam ein Weihachtsbier brauen, ein schmackhaftes Bier für die Weihnachtszeit.

Am Sonntag,
17. November 2013 von 09:30 - 18:00 Uhr

Gemeinsames Brauen eines Brandenburger Weihnachtsbieres mit einem Vortrag zu Brandenburger Brautraditionen und der Braukunst im Allgemeinen, besonders aber zum Reinheitsgebot.

Teilnahmebeitrag: 20,00 Euro incl. 1 Liter Bier und einen kleinen Imbiss zum Mittag, nachmittags Schmalzbrote.

Anmeldung erforderlich. 

Bürgerhaus Altstadt - Spielstätte des Kleinkunstfestivals hEimWeRTs

Das Programm im Bürgerhaus Altstadt:

Die anderen Spielstätten und Programmpunkte finden sie auf der Hompage des Festivals (einfach auf das LOGO klicken)
 

Freitag, 4. Okt. 2013
14.30–18.00 Uhr – Ausstellung im Obergeschoss

Bildserie der Fotografin Roxy und einer Installation von Katharina Grantner

19.30 Uhr – Vogel & Vrei mit Musik von My Orchid Home mischen die Lesebühnenkultur mit ihrer radikalen Leseschau auf.

 

Samstag, 5. Okt. 2013
14.30 Uhr – Waltraud Filipski ließt über Ihre Kindheit in Brandenburg an der Havel – aus ihrem Buch “Mach keine Dummheiten, Traudi!”.

16.00 Uhr – André Neske und Martin Bauch zeigen die Kurzfilme Ralfs insel, Kein Tag ohne Viktor, Woyzek Dogma und Als wir gingen.

17.30 Uhr – Norbert Böhm weiht in die fantastische Welt der Klänge und Farbspektren ein und erklärt wie die Planeten damit zusammen hängen.

19.30 Uhr – Mathias Kreis singt “Lieder für euch” mit humoristisch, satirischem Charakter.

 

14.30 bis 18.00 Uhr – Ausstellung im Obergeschoss
Bildserie der Fotografin Roxy und einer Installation von Katharina Grantner

 

Sonntag, 6. Okt. 2013
14.30 bis 18.00 Uhr – Ausstellung im Obergeschoss
Bildserie der Fotografin Roxy und einer Installation von Katharina Grantner sowie eine Schleife der Kurzfilme von André Neske und Martin Bauch

Kiezfete auf dem Hof des Bürgerhauses-Altstadt

Am Freitag, 20.09.2013 ab 18:00 Uhr treffen sich bei herzhaften Speisen und Getränken Nachbarn, Gewerbetreibende, Freunde und Bekannte, um in geselliger Runde zu klönen, Ideen auszutauschen oder um einfach nur den Sommer ausklingen zu lassen.

Höfefest in der Altstadt-Brandenburg am 17.08. ab 14.00 Uhr

Bild vom Jongleur auf dem Höfefest in der Altstadt Brandenburg Gegrillte Jonglage

Tausende Besucher haben am 17. August 2013 wieder versteckte und bekannte Ecken und Winkel in der Altstadt Brandenburg entdeckt. Bei viel Kleinkunst und Kultur mit kulinarischer Begleitung haben sich wieder viele Gäste der Stadt auf die Höfe in der Altstadt Brandenburg begeben. 

Eine Veranstaltung die der Stadtstruktur in ihren historischen Staudtmauern gerecht wird. An diesem Tag zeigen sich Die Altstädter von ihrer gastfreundlichsten Seite. Mit viel Liebe und Herzblut haben wieder viele ihre privaten Refugien hinter den meist historischen Fassaden gezeigt. Ohne viel Klamauk, dafür aber sehr authentisch konnte man am 3. Augustwochenende Meschen kennenlernen und Kultur geniesen.

Der Verein "Die Altstädter e.V." bedankt sich als Initiator des Höfefestes bei allen Beteiligten und Helfern für das gelungene Fest. Wir bedanken uns auch bei den Besuchern, denn unser Publikum ist ein angenehmes Publikum, das die Anstrengungen vieler Bewohner der Altstadt zu schätzen weiß.

MOOOMENT! - Ausstellung mit Finissage erfolgreich beendet

Der Roland mit Wum (von Paul Pribbernow)

„Moooment – Loriot, der Brandenburger in Brandenburg“ – Die Ausstellung auf den Spuren Vicco von Bülows in seiner Heimatstadt Brandenburg an der Havel war ein großer Erfolg.

Zusammen mit der Familie von Bülow und Freunden Loriots in Brandenburg an der Havel hat der Verein „Die Altstädter e. V.“ und das Büro ZEITseeing eine Ausstellung zu Vicco v. Bülow organisiert, die die tiefe Verbundenheit seiner Geburtsstadt Brandenburg an der Havel mit ihrem großen Sohn und Ehrenbürger lebendig halten will.

Die Kernausstellung, die vom 11. August 2012 bis zum 07. April 2013 im Bürgerhaus-Altstadt in Brandenburg an der Havel lief, zeigte einen Überblick über die Beziehung von LORIOT zu seiner Geburtsstadt. An den einzelnen Wirkungsstätten in der Stadt findet man bis auf weiteres noch nähere Erleuterungen und kann auf den Spuren LORIOTS durch die Stadt wandeln. Die Ausstellung wurde von mehr als 7000 Besuchern gesehen und endete am 07. April 2013.

Loriot-Ausstellung im Bürgerhaus

Ausstellungseröffnung: 11. August 2012

im Bürgerhaus-Altstadt, Bäckerstraße 14, Brandenburg an der Havel

Die Ausstellung beginnt 1923 mit der Geburt Loriots und der Geschichte seiner ersten Liebe während seiner Taufe, sie erzählt vom Geschenk des Herrn Flakowski und von den Kasernenmauern, in deren Schatten Loriot seine ersten Jahre verbrachte.

Das zentrale Ereignis, welches Loriot sehr bewegt und beeindruckt hat, war die Eröffnung seiner Ausstellung am 18. Mai 1985 im Dom zu Brandenburg. Mit Respekt und Liebe sei er der Einladung gefolgt und überwältigt von der Herzlichkeit und Freude, mit der er von den Brandenburgern aufgenommen worden sei. „Ich bin stolz, einer von Ihnen, ein Brandenburger zu sein“ sagte er damals. Es war der Beginn einer lebenslangen Freundschaft und der Auslöser für Loriots Engagement in der Stadt, das 1993 in seine Vicco-von-Bülow-Stiftung mündete. Die Ausstellung erzählt von den privaten und politischen Umständen, unter denen Loriots ersten Ausstellung in der DDR stattfand. Auch Loriot selbst kommt zu Wort, so dass die Besucher die Stimmung nachfühlen können, die heute auch ein Stück deutsch-deutsche Geschichte darstellt: Loriot hat 1985 ein sehr kleines und privates Stück Wiedervereinigung vorweggenommen, nicht weil er es politisch wollte, sondern weil er dem „spontanen Zauber der Verständigung“ nachgab. Die Stasi kam zu einem deutlich anderen Ergebnis.
Die Besucher erleben Loriot privat, auf seinen Spuren wandern sie durch seine Geburtsstadt und entdecken all die Orte, an denen er gewirkt hat, mit einem Flyer auf Loriots Spuren und Satellitenausstellungen, die konkret auf die jeweiligen Stationen seines Lebens in Brandenburg an der Havel eingehen.
Die diesjährige Ausstellung wurde von denjenigen Brandenburger Freunden Loriots initiiert, die mit ihrem privaten Engagement die Ausstellung 1985 jenseits aller politischen Grenzen und Hindernisse erst möglich gemacht haben. Auch sie sollen damit geehrt werden, verdankt die Stadt doch ihnen die Wiederkehr ihres „nicht verlorenen Sohns“. Unterstützung und unermüdlich Hilfe fanden wir in Loriots Tochter, Frau Susanne v. Bülow, ohne die wir unsere Ideen nicht hätten verwirklichen können. Ihr und der ganzen Familie Bülow gilt unser tief empfundener Dank.

Ein Wochenende mit vielen historischen Eindrücken und viel Spaß ist jetzt auch schon Vergangenheit

Feuerkunst im Slawendorf während des Rolandspectaculums Die Feuershow

Das vielfältige Progranmm mit dem Slawenaufstand den Rittertunieren, der Musik von Satolstelamanderfanz und Circus Thalamus, den Falknervorführungen und dem Gaukler Arne Feuerschlund ist beim Publikum super angekommen. Das alles fand natürlich wieder in der einmaligen Kulisse des Slawendorfes Brandenburg statt. Die Schauhütten und Wohnhäuser waren fast alle belegt und belebt. Mittelalter zum anfassen und zum Spaß haben. Besonders die Kinder waren fasziniert und spielten ausgelassen in den Programmpausen auf dem Turnierplatz selbst Ritter. Zwischendurch konnten sie in der Strohburg toben und sich in Elfen verwandeln.

Kulinarisches aus dem Holzbackofen und vom Schweinespieß luden ein den ganzen Tag im Slawendorf zu verbringen. Die fantastische Feuershow am Abend nach den Feuererexerzitien der Reiter war ein Spektakel der eigenen  Art, wie man es nur einmal im Jahr in Brandenburg erleben kann.

Am 19. Mai öffnet das Slawendorf seine Tore für das diesjährige Rolandspectaculum

Der Überfall der deutschen Ritter auf die Slawenburg wird sicher einer der Höhepunkte des diesjährigen Spektakels zu Ehren des Rolandes zu Brandenburg an der Havel.

Natürliche auch das Ritterturnier oder der Falkner sind jeweils für sich Höhepunkte in der einmaligen Atmosphäre des Slawendorfes.

Ein reichhaltiges Musikprogramm von Satolstelamanderfanz und Circus Thalamus sowie die historischen Tänze der Tanzschule Kupko und die Gaukelei von Arne Feuerschlund sorgen für einen umfassenden Kulturgenuss.

Das ganze Programm und mehr ...

auf der Site: http://www.rolandspectaculum.de

Dr. Dietlind Tiemann zu Gast beim "Roland" am Kamin

Am 24.04.2012 19:00 Uhr im Bürgerhaus-Altstadt ist die Oberbürgermeisterin zu Gast. In unterhaltsamer Form wollen wir mehr über die wichtigste Politikerin unserer Stadt erfahren, über ihre Ziele und Träume, über ihre Sorgen und Nöte des gesellschaftlichen und politischen Alltags, über das politische, gesellschaftliche, kulturelle und sportliche Leben in der Havelstadt, über den Platz der Stadt im gesamtdeutschen Roland-Netzwerk. Begleitet und moderiert wird der Abend, wie bisher von Dr. Heinz Morio, u.a. bekannt als „Personifizierter Roland" und Repräsentant unserer Rolandstadt Brandenburg an der Havel. Als Gast dieser nun schon sechsten Veranstaltung haben wir die Oberbürgermeisterin der Rolandstadt Brandenburg an der Havel, Frau Dr. Tiemann gewinnen können.

Rolandgepräch am Kamin

Heinz Morio und Walter Momper im Gespräch

Die Reihe „Rolandgespräche am Kamin“ ist inzwischen zu einer festen Größe im Veranstaltungskalender der Stadt geworden, was wir auch mit dem nun 5. Abend unterstreichen möchten. Diese Gesprächsreihe hat das Ziel in unter¬haltsamer Form Persönlichkeiten des politischen, gesellschaftlichen, kultur¬ellen und sportlichen Lebens des Landes, der Stadt Brandenburg und Repräsentanten von Orten des Rolandnetzwerkes und deren Wirken den Bürgern der Stadt Brandenburg näher vorzustellen.
Als Gast am am 26.01.2012, um 19.00 Uhr
haben wir den Generalstaatsanwalt des Landes Brandenburg,
Herrn Dr. Erardo Christoforo Rautenberg gewinnen können. Begleitet und moderiert wird der Abend von Dr. Heinz Morio, Ihnen auch bekannt als „Personifizierter Roland“ und Repräsentant unserer Rolandstadt Brandenburg an der Havel.
Dazu erwartet Sie ein kleiner, ausgesuchter Imbiss und Getränke.
Wir würden uns freuen, Sie an diesem Abend begrüßen zu dürfen.

Brandenburger Originale mit Havelländischen Liedern

Der Verein „Die Havelländer“ lädt sie herzlich zu einer musikalischen Show
zur neuen CD „Lieder aus dem Havelland“ ein.

Der Termin ist der 11. Dezember um 16.00 Uhr,
der Ort das Bürgerhaus Altstadt.

Wir, der Verein „Die Havelländer“, möchte Ihnen eine musikalische Show
bieten, eine Hommage von Brandenburger Künstler an das Havelland.
Gleichzeitig interessiert es uns, ob wir mit diesem Projekt auf dem
richtigen Weg sind. Beurteilen Sie live, ob es uns gelungen ist, Lieder aus
unserer Region neu zu entdecken, vorhandenes Liedgut aufzugreifen und
in eine zeitgemäße Form zu bringen.

Aus diesem Projekt heraus ist im Jahr 2011 eine einmalige CD entstanden,
zu der es nun auch eine Tour geben soll.
Auf dieser CD präsentieren Brandenburger Originale und bekannte
Künstler einmalige musikalische Stücke aus dem Havelland bzw. über
diese schöne Region.
Das Programm, welches havelländische Lieder im modernen Gewand
darbietet, ist einmalig in Deutschland.
Sie sind also herzlichst eingeladen, zu der für Sie kostenfreien
Veranstaltung. Wir sind auf Ihre Meinung gespannt.
Wer mehr wissen will, kann sich unter www.havellandmusik.de weiter
kundig machen.

10. Weihnachtstanne auf dem Altstädtischen Markt

Weihnachtstanne auf dem Altstädtischen Markt

Bereits zum 10. Mal haben sich die Altstädter auf gemacht und einen Tannenbaum in Brandenburgischen Gärten gesucht. Und wir sind wieder fündig geworden. Wie jedes Jahr wurde der Baum den Altstädtern kostenfrei als Spende überlassen. Der Transprort wird nun schon einige Jahre duch die Firmen Laskowski und Bauking organisiert und durchgeführt. Dafür bedanken sich die Altstädter bei allen Beteiligten nochmal ganz herzlich.

Leider gibt es in diesem Jahr keine Schmuckbäume vor den Geschäften in der Altstadt. Wir haben keine Schmuckbäume aus dem Stadtforst erhalten können, auch nachfragen bei benachbarten Forstämtern führten nicht zum Erfolg. Die Schäden die durch die starken Niederschläge im Sommer und durch Wildverbiss im Winter entstanden sind, waren so stark, dass uns keiner Jungbäume anbieten konnte. Wir werden uns aber im nächsten Jahr wieder bemühen.

10 Jahre "Die Altstädter e.V."

Die Bäckerstraße beim Lichterfest 2009

Am 26.10.2001 haben sich 28 engagierte Bürger der Altstadt Brandenburg zusammengefunden und einen Verein gegründet. Seither ist viel passiert.

Was das im einzelnen alles war haben wir in einer Rückblick- Broschüre zusammengefasst. Wir haben aber auch noch viel vor.

Am 27.10. hatten wir Freunde und Förderer zu einem kleinen Festempfang ein das Bürgerhaus Altstadt eingeladen. Es war ein schöner angenehmer Empfang, an dem die Gastromen der Altstadt mit dem Buffet zeigten was sie leisten können. Dafür sei ihnen an dieser Stelle nocheinmal herzlich gedankt.

10 Jahre "Die Altstädter e.V."
Rückblick anläßlich unserer 10 Jahresfeier am 27.10.2011
Brosch_10Jahreweb.pdf
PDF-Dokument [5.6 MB]

RADIO PAX und Erich Hechel

Eine Installation von Katharina Grantner für
7 verschwundene Läden der Stadt.

Die ab dem 14.05.2010 entstandenen Fotos von leerstehenden Läden in der Altstadt Brandenburgs bilden den Ausgangspunkt für eine Spurensuche und Recherche zu den Themen:

Wer hat hier gearbeitet?

Welche Geschichten verbinden die Anwohner mit den Läden und wie können wir Erinnerungen an unserer Kinder weitergeben?

 

Am 19. und 20. November 2011 findet vor diesem Hintergrund eine künstlerische Intervention in der Altstadt Brandenburgs statt.

Im Laden ORTHOPÄDIE in der Ritterstraße 85 wird ein begehbarer Stadtplan eingerichtet, in dem die Anwohner und Bürger Brandenburgs ihre Erinnerungen aufschreiben, erzählen oder visualisieren können.

Mit dem Erklingen der Musik von Cole Porter beginnt die Zeitreise.

7 Stadtführer führen jeweils 16.00 und 18.00 Uhr zu 7 verschwundenen Läden, deren Schriften als Neonlichtminiaturen noch einmal aufleuchten.

Die 7 verschwundenen Läden sind:

Orthopädie/Ritterstraße 85

Goldener Anker/Bäckerstraße 23

Pelze/Bäckerstraße 15

Erich Hechel/Bäckerstraße 10

Konsum Möbel/Bäckerstraße 44

Paul Bergschmidt Klempnermeister/Rathenower Straße 43

RADIO-PAX/Ritterstraße 86

Mit welchen Erinnerungen? Fotos? Materialien? Filmen?

möchten Sie an dieser Installation teilnehmen?

 

Die Installation ist durch eine Kooperation mit dem Verein Die Altstädter e.V. und der Künstlerin Katharina Grantner entstanden und wird mit Mitteln des Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft des Landes Brandenburg und der Stadt Brandenburg gefördert.

10 Jahre "Die Altstädter e.V."

Einladung zur Kiezfete auf dem Hof des Bürgerhauses-Altstadt

Freitag, 23.09.2011 ab 18.00 Uhr

Der Verein “Die Altstädter e.V.” besteht seit 10 Jahren. Dieses Jubiläum wollen wir mit Ihnen gemeinsam feiern. Die jährliche Kiezfete ist hierfür ein sehr guter Rahmen.

Es erwarten Sie deftiger Krustenbraten aus dem Holzbackofen und Ofenfladen, dazu gekühltes Rolandbier vom Fass oder Getränke nach jedem Geschmack, wenn es kühler wird, ein wärmendes Feuer.
Unterhalten werden Sie mit Livemusik. Eine Tombola mit hochwertigen Preisen
wird für ein wenig Spannung sorgen.

Wir freuen uns auf angenehme Gespräche mit unseren Nachbarn und auch auf die eine oder andere Anregung für die Zukunft unserer Altstadt.

Beengt aber gemütlich

Jazz in der Altstadt

Der Hof des Bürgerhauses war wieder Spielstätte des 16. Jazzfestes in Brandenburg. Der Regen zwang uns zur gemütlichen Atmosphäre in das alte Haus wo auch die Jukfa die Jazzlouge veranstaltete.

Der Freitag war gemütlich warm und der Hof des Bürgerhauses-Altstadt noch in den späten Abendstunden ein angenehmer Aufenhaltsort um den Klängen von Almut Schlichting und Sven Hinse (Subsystem) und später der ELECTRO BAND zu lauschen.

Am Samstag wurde es so ungemütlich und nass, dass wir uns entschieden die 12köpfige Band "Mita Mode Orchestra" im Innenraum spielen zu lassen. Anstrengende Umbauarbeiten haben sich gelohnt, denn die Atmosphäre auf dem beengten Raum war sicherlich einmalig. website der jazzfreunde

Arne Feuerschlund

Ein vielfältiges Kulturprogramm zum 12. Höfefest begeisterte die Besucher der historischen Altstadt

Wenn die Altstädter ihre die Türen und Tore öffnen, gibt es nicht nur viel zu entdecken auch kulinarisch und kulturell können sich die Besucher laben.

Das Kulturprogramm war si vielfältig wie noch nie zuvor. Verschiedene Livebands spielten in den Höfen ergänzt von dem Jongleur, Gaugler und Feuerkünstler Arne Feuerschlund. Natürlich war auch das Duo Heinz und Norbert wieder unterwegs und untermalte mit ihren handgemachten Altstadtliedern vor allem die kleinen Höfe.

Spielort Ruine der Johanniskirche Turm der Johanniskirche

Sommertheater in der Johanniskirche

Der kühle und windige Sommerabend hat dem Theatergenuss in der Ruine der St. Johanniskirche einen zusätzlichen morbiden Scharm verliehen. Klar, wäre ein lauer Sommerabend, der zu dieser Jahreszeit sicher zu erwarten war, den Besuchern und den Akteuren lieber gewesen, der künstlerischen Darbietung haben die klimatischen Verhältnisse wenig anhaben können. Die Arbeitsgemeinschaft "Städte mit historischen Stadtkernen" des Landes Brandenburg hat dieses Jahr wieder mit großem Erfolg gemeinsam eine Theatertournee organisiert und in Brandenburg an der Havel eine besondere Spielstätte gefunden. Rund 100 Zuschauer wurden Zeugen des von Kleist geschriebenen Stückes des Prinzen von Homburg.

Die Inszenierung von Andreas Lüder kommt ohne Bühnenbild aus und lässt sich völlig von der historisch morbiden Kulisse tragen. Ein Erlebnis das trotz der Witterung unvergesslich bleibt. Bald wird sich die Kulisse völlig verändern.

Jugendliche der Kirche Jesu Christi bei der Teigbearbeitung im Bürgerhaus Altstadt Jugendliche Teigbearbeitung

Jugendliche backen ihr eigenes Sauerteigbrot im Holzbackofen

35 kg Mehl für rund 70 Brote haben die Altstädter zusammen mit 35 Jugendlichen und ihren beiden Betreuern am Dienstag, 05. Juni verbacken.

In zwei Gruppen haben die Jugendlichen eine neue Erfahrung mit dem etwas widerspennstigen Sauerteig machen können. Jeder hat sein eigenes Brot geformt das anschließend im Hozbackofen gebacken wurde. Der bereits am Vortag vorbereitete Sauerteig wurde so zu sehr individuellen Broten. Ein Tag mit viel Erfahrung für die Jugendlichen aber auch die Altstädter, mit leckeren Dinnerles die so zwischendurch vorbereitet, gebacken und aufgeggessen wurden.

Umzugswagen der Rolandgruppe Calbe mit Rolanden aus verschiedenen Rolandstädten Der Wagen zum Umzug

Vertreter einiger Rolandstädte aus Sachsen-Anhalt und Brandenburg haben den Umzug des Sachsen-Anhalttages bereichert

Die Altstädter haben die Rolandstadt Brandenburg auf dem Sachsen-Anhalt-Tag in Gardelegen am 26. Juni 2011 vertreten.

Auf dem Wagen der Rolandgruppe Calbe fanden sich einige Rolande des Netzwerkes der Rolandorte ein um die Rolandtradition und die Bedeutung der Rolande für viele Städte in Noirddeutschland zu repräsentieren, darunter auch drei Vertreter der Altstädter.

Ältere Meldungen

Stelzenläuferinnen als Elfen im Slawendorf Brandenburg während des Rolandspectaculums Elfen im Slawendorf

Ein gelungenes Spectacel im Slawendorf zu Ehren des Brandenburger Rolandes

Bei herrlichem Wetter und hervorragendem Programm hat das Rolandspectaculum allen viel Freude bereitet.

Der Vorstand der Altstädter bedankt sich bei allen Helfern und Akteuren des Marktes. Insbesondere die ehrenamtlich Tätigen sind für ein solches Event dringend notwendig um die familienfreundlichen Preise halten zu können. mehr ..

Ein Klavier, ein Klavier, Undine wir danken Dir

Unser Klavier ist verstimmt Stimmen erforderlich

Das Bürgerhaus hat ein Klavier. Seit dem 19. Mai ist das Bürgerhaus mit einem Klavier ausgestattet. Besonders der Volkschor wird sich über die Spende der Familie Damus-Holtmann besonders freuen.

Die Altstädter sagen Danke.

Das Klavier braucht aber dringend eine Stimnmung. Hierfür suchen wir noch Unterstützer. Wer unser Klavier in gute Stimmung versetzten möchte, darf sich melden, wir zeigen uns auch dankbar, vielleicht mit einem kleinen Konzert?

 

Wir möchten den Winter mit einem rustikalen und gemütlichen Abend ausklingen lassen.
Dazu lädt der Verein "Die Altstädter e.V." sehr herzlich ein:

am Freitag, dem 25.2.2011 ab 18.30 Uhr ins Bürgerhaus der Altstadt Bäckerstraße 14.

 

Als kulinarische Besonderheit haben wir wieder Leckeres vorbereitet:
Grünkohl aus dem Feuerkessel mit originaler Grützwurst (eingeflogen aus Bremen) und Kartöffelchen. Für „Nichtgrünkohlesser“ gibt es traditionelle Erbsensuppe nach Art der Altstädter.
Natürlich wird wieder ein wärmendes Feuerchen brennen. Aus Erfahrung wissen wir, dass gern draußen gefeiert und gesungen wird. Außerdem gibt es einige sangesfreudige Leute unter uns, welche bestimmt ihre Instrumente mitbringen.
Als Unkostenbeitrag für den Abend erbitten wir 4,50 für das Essen, weitere Getränke zu moderaten Preisen.
 
Wenn ihr eure Kinder mitbringen möchtet, freuen wir uns!! Wir haben eine Lese-, Spiel- und Malecke vorbereitet.

Am 17. Februar 2011 19:00 Uhr führt der Verein „Die Altstädter e.V.“ sein „4. Rolandgespräch am Kamin“ durch.
Aus diesem Anlass hat der Moderator dieser Veranstaltung,

Dr. Heinz Morio, einen Gast eingeladen, der wie kein anderer, die Voraussetzungen für die Entwicklung Brandenburgs als Stadt schuf, den bereits vor 860 Jahren verstorbenen, letzten Hevellerfürsten Pribislaw-Heinrich.
In die fiktive Rolle des Slawenfürsten schlüpft der „Herrscher des Slawendorfs zu Brandenburg“, der gelernte Historiker Herr Frank Brekow.
Mit dieser Veranstaltung möchten wir zum Einen den verstorbenen Fürsten ehren und zum Anderen auf populärwissenschaftliche Weise einen bestimmten Geschichtsabschnitt der Entstehung der Doppelstadt Brandenburg betrachten, die Anwesenden neugierig machen auf die jahrtausendjährige Geschichte der Stadt.
Vielleicht ist das auch ein Einstieg dafür, sich auch weiterhin mit der Geschichte Brandenburgs zu beschäftigen.
Dazu erwartet Sie ein kleiner, ausgesuchter Imbiss und Getränke.

Ausstellung 12.11.2010 - 15.01.2010

Die Sonderausstellung im Bürgerhaus-Altstadt

in der projektreihe *neues sehen/

RADIO-PAX und Erich Hechel geht zu ende.

 

Wir laden ein zur Finisage am 15.01.2011 um 14:00 Uhr.

Bei Kaffee und Kuchen wollen wir ein paar alte Bilder zeigen und über den Fortgang des Projeketes sprechen.

 

kathrin grantner/brandenburg-berlin
urban intervention/carlos silva/kolumbien
erinnerungsbür/mats staub/schweiz

 

mehr zur Ausstellung

Kinderweihnachtsveranstaltung

Samstag, 11.12.10 ab 15:00 Uhr im Bürgerhaus Altstadt, Bäckerstraße 14

Ihr lieben Gäste Groß und Klein,
unser Motto für diese Veranstaltung soll sein

"Lichter für die Altstadt"

Und hier das bunte Programm für Euch auf dem weihnachtlich geschmückten Hof:

  • Kerzen ziehen
  • Lampions falten
  • Plätzchen backen in der Weihnachtsbäckerei
  • Weihnachtslieder singen mit unserer musikalischen Begleitung oder auch einfach nur den Liedern lauschen?

Und zur Stärkung gibt es heißen Apfelsaft, hmmmm... lecker!

Gegen 17.30 Uhr gibt es einen bunten Lampionumzug zu unserem Adventskalendertürchen Nummer 11. Der Weg führt uns durch die Wassertorstraße und die Kommunikation.

Mehr wird nicht verraten und wir freuen uns gemeinsam auf das Kalendertürchen Nummer 11.

Eine 11 Meter hohe Tanne auf dem Altstädtischen Markt

Die 11 Meter hohe Tanne vor dem Altstädtischen Rathaus Die Tanne kurz nach dem Aufrichten

Unser Dank gilt insbesondere folgenden Personen und Firmen:

Spendiert hat uns die wunderschöne Tanne Familie Göss vom Görden.

Technische Unterstützung erhalten wir seit vielen Jahren von der Firma SIREC Historische Baustoffe, Lutz Laskowski.

Ebenfalls seit Jahren stellt die Firma Bauking Baustoffe den Kran- und Transportwagen, samt Personal, uns kostenlos zur Verfügung.

Ohne dieses privatwirtschaftliche Engagement der genannten Firmen könnten sich die Brandenburger Bürger, ihre Altstädter und Gäste nicht jedes Jahr über eine Weihnachtstanne auf dem Altstädtischen Markt freuen, die in diesen Jahr besonders groß und schön ausgefallen ist.

Grafik des Altstädtischen Rathauses Altstädtisches Rathaus

So finden Sie uns mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

VBB fahrinfo - Link (mit Vorbelegung)

Hier finden sie uns

Die Altstädter e.V.

Bürgerhaus Altstadt
Bäckerstr. 14
14770 Brandenburg an der Havel

Telefon: +49 3381 269114
01523 4287053

Unsere Öffnungszeiten

Die Unterstützung durch MAE-Kräfte ist mittlerweile recht eingeschränkt, somit müssen wir unsere regelmäßigen Öffnungszeiten einschränken:

Montag - Freitag:
10:00 - 13:00 Uhr

 

Führungen außerhalb der Öffnungszeiten können auf Anfrage organisiert werden.

Melden Sie sich bitte telefonisch unter: 03381 . 269114
01523 4287053

oder per email über unser Kontaktformular unter Kontakte.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Die Altstädter e.V. 2015