UNSER AKTUELLES PROGRAMM

Foto © pixabay.com

Donnerstag, 17. Oktober 19, 17 Uhr

Leserausch & Büchertausch

Einmal im Monat treffen sich im Bürgerhaus Altstadt literaturbegeisterte Menschen aus Brandenburg, erzählen von den Büchern, die sie in letzter Zeit gelesen haben, sprechen in gemütlicher Runde über Gelesenes und tauschen Bücher untereinander aus.

Schwerpunkt der Treffen ist das Gespräch über jeweils ein Buch, das alle kennen. Bei jedem Treffen wird festgelegt, welches Buch beim nächsten Mal im Mittelpunkt stehen soll. Die Palette reicht dabei von Regina Scheers „Machandel“ über Balzacs „Vater Goriot“ bis hin zu aktuellen Neuerscheinungen wie Dörte Hansens „Mittagsstunde“ oder Christoph Heins“ Verwirrnis“.

Der Lesekreis bei den Altstädtern freut sich über neue junge und alte Literaturfreunde. Informationen können auch über kontakt@diealtstaedter.de oder telefonisch abgefragt werden.

 

weitere Termine: 14. November; 12. Dezember  jeweils ab 17.00 Uhr

Foto © Maurenbrecher

19. Oktober 19, 20 Uhr

"Das Recht auf Vergessenwerden" - Musikalische Buchvorstellung mit Manfred Maurenbrecher

„Schräge Stories, wilde Hymnen. Lieder von flüchtigen Begegnungen und großer Dauer, Spiele mit dem Heiteren und Abseitigen unserer Tage, Texte aus den Chroniken des ‚Lichtenbergers‘, der mit seiner Enkelin in einer Zweiraumwohnung lebte. 18 Jahre deutsch-deutsche Geschichte ziehen vorbei, Hooligans und Reichsbürger krakeelen dazwischen, zarte Herbstzeitlose blühen – am Ende singen wir alle ‚Solche Leute brauchen Heimat‘.“
So beschreibt Manfred Maurenbrecher das Programm, das uns im Bürgerhaus erwartet. Bei diesem Auftritt geht es nicht nur um Musik und Liedertexte, sondern auch um heitere, mitunter skurrile, immer aber zum Nachdenken anregende Geschichten. Manfred Maurenbrecher ist mittlerweile ein oft und gern gesehener Gast im Bürgerhaus Altstadt. Jeder seiner Auftritte ist ausverkauft.

Foto © Die Altstädter e.V.

1. November 19, 19.30 Uhr

"Chef, der Termin muss verschoben werden!"

Lustspiel von Asmus von Bergstaden

Seit der letzten Aufsichtsratssitzung ist Geschäftsführer Hohlhorn sehr beunruhigt. Ein externer Gutachter soll ins Unternehmen geschickt werden, um die technischen Planungsunterlagen zu überprüfen. Doch damit nicht genug, seine tangoverrückte Gattin fordert mehr Zeit von ihrem Tanzlehrer Ramon Garcia, der zugleich für die Entrauchungsanlage verantwortlich ist.
Als der Maschinenbauabsolvent Rüdiger Nerdinsky zum Vorstellungsgespräch eintrifft, nehmen die Verwicklungen ihren Lauf.

 

Freuen Sie sich auf eine turbulente Komödie vom Autor des Erfolgsstückes „Hilfe, Frauen sind im Kommen!“

 

Besetzung

Clemens Bergstedt als Hans-Herbert Hohlhorn
Julia Lukas als Helene Hagebusch
Rüdiger von Schnurbein als Ramon Garcia
Jana Otto als Ramona Hohlhorn-Hirsedinkel
Sebastian Ihlenfeldt als Rüdiger Nerdinsky
Kerstin Ihlenfeldt als Sigelinde Schnarrenheuser-Schnepfenthal

 

Premiere
Freitag, 1.11.2019, 19.30 Uhr

Weitere Aufführungen
3.11., 10.11., 15.11., 22.11. und 29.11.
freitags 19.30 Uhr / sonntags 18 Uhr
Einlass 30 min vor Beginn
Reservierungen 03381-269114 oder kontakt@diealtstaedter.de
(reservierte Karten sind 30 min vor Vorstellungsbeginn abzuholen)
Abendkasse 15,- € / ermäßigt 10,- € Schüler u. Studenten

Foto © pixabay.com

9. November 19, 9 bis 16 Uhr

"Heute back ich - morgen brau ich"

Schau- und Brautag

Bier zu brauen gehörte vor ein paar hundert Jahren zum Alltag. Frauen und Männer beherrschten die Braukunst gleichermaßen und gingen diesem Handwerk regelmäßig nach. Heute liegt die Zubereitung des Gerstensaftes überwiegend in den Händen professioneller Brauereien. Aber immer mehr Menschen beleben das traditionelle Handwerk wieder, gründen Mikro- und Privatbrauereien oder machen die Braukunst zu ihrem Hobby, so auch die Braugruppe bei den Altstädtern.

Gern geben diese Brauenthusiasten ihr Wissen und Können an andere weiter und bieten deshalb regelmäßig Back- und Brautage an.

Vom Schroten des Malzes über das Maischen und Läutern des Biersuds bis hin zum Degustieren vermitteln die Hobbybrauer, was alles zum Bierbrauen gehört. Und für das leibliche Wohl ist rund um die Uhr ebenfalls gesorgt.

 

Anmeldung: 03381-269114 oder 0152-34287053

Foto © Künstler

16. November 19, 20 Uhr

Peter Geltat Trio (Jazz)

Peter Geltat hat elektrische und klassische Gitarre in Rostock und Göteborg studiert. Während dieser Zeit hat er seinen Weg zum Skandinavischem Jazz gefunden. Inspiriert von dieser Umgebung entstanden die ersten Ideen und Entwürfe. Die Umsetzung seiner Musik in ein Trio mit Bass und Drums war der nächste Schritt. Das Peter Geltat Trio wurde 2009 gegründet.

Was das Trio einzigartig macht, ist die Improvisation während des Sets, so dass kein Konzert so ist, wie das nächste. Durch das Verbinden der Methoden des Electric-Jazz mit sinnlichen, klassischen Hintergründen entsteht Neues. Das Trio reagiert auf die Stimmung und Atmosphäre. Eine Show könnte mit Blues-Funk-Infusionen angereichert sein und die nächste mit Nu Jazz und einem Hauch Rock. Durch die Freude, miteinander Musik zu spielen, überträgt sich die Dynamik und Leidenschaft auf das Publikum und macht Peter Geltat Trio-Konzerte stets zu einer speziellen Erfahrung.

 

Besetzung

Peter Geltat - Guitar
Michael Bahlk - Bass
Christoph Keck - Drums

Foto © pixabay.com

21. November 19, 19 Uhr

Mit Literatur um die Welt: Iran

Unsere literarische Weltreise führt uns am 21. November in den Iran. Schon Goethe war ein Bewunderer der persischen Literatur und ließ sich in seinem west-östlichen Divan davon inspirieren. Heute werden sowohl die persischen Klassiker als auch die iranischen Gegenwartsautoren in Deutschland selten wahrgenommen. Sadegh Hedayat, Forugh Farrochzad, Kader Abdolah sind nur wenigen bekannt. Exiliranerinnen wie Azar Nafisi („Lolita lesen in Teheran“) oder Golnaz Hashem-zadeh erreichen ein größeres Publikum.

Demgegenüber ist die deutschsprachige Gegenwartsliteratur im Iran weit rezipiert. Bücher von Bernhard Schlink, Ingo Schulze, Peter Stamm, Judith Hermann und vielen anderen liegen ins Farsi übersetzt vor.

 

Zu verdanken ist dies insbesondere unserem Referenten Mahmoud Hosseinizad, der als bedeutendster iranischer Übersetzer deutscher Literatur gilt und dafür auch mit der renommierten Goethemedaille ausgezeichnet wurde.

In seinem Vortrag gibt Hosseinizad nicht nur einen literaturgeschichtlichen Überblick. Er schildert auch die aktuelle Literaturszene und erzählt aus seiner eigenen Arbeit als Schriftsteller und Übersetzer.

Vereinsleben in der Altstadt

2019. Altstädter suchen mit dem Karikaturisten Paul Pribbernow Zeichnungen für die Ausstellung aus.

Der Verein Die Altstädter e.V. gründete sich am 26.10.2001 und engagiert sich nunmehr 18 Jahren in der historischen Altstadt von Brandenburg an der Havel. Die Mitglieder des Vereins sind eine heterogene Mischung aus Bewohnern, Gewerbetreibenden, Akademikern, Angestellten, Rentnern, Künstlern und Studenten, denen an der Belebung unserer schönen Altstadt gelegen ist.
Neben etablierten Festen wie dem Höfefest oder dem Bierfest brüten wir auch immer wieder neue Ideen aus und überraschen uns damit manchmal selbst. Unser Verein befindet sich in einem stetigen Wandel und sein Gesicht hat sich in den Jahren verändert. Lag damals noch der Fokus auf der Historie, so ist der Verein heute ein moderner und lebendiger Organismus, der sich mit dem Bürgerhaus in der Bäckerstraße zum einem kulturellen Zentrum in der Brandenburger Altstadt entwickelt hat. 

Unser Verein lebt von denen, die sich engagieren und aktiv einbringen, mit welchen verrückten Ideen auch immer.

Kampf von gerüsteten und bewaffneten Germanen Kampfgetümmel beim Rolandfest

Wir veranstalteten letztmalig im Mai 2019 das Rolandspectaculum im Slawendorf und wir veranstalten jährlich im August das Höfefest und im September unser Bierfest in der Altstadt Brandenburg.

Darüber hinaus führen wir viele Veranstaltungen im Bürgerhaus-Altstadt (Bäckerstraße 14) durch. Diese Veranstaltungen bedürfen einer intensiven Vorbereitung. Dafür suchen wir ständig aktive Mitstreiter, weil dies alles ohne bürgerschaftliches Engagement nicht möglich ist. Schnuppern Sie rein und machen Sie sich ein Bild von uns.

Vielleicht möchten Sie uns dabei unterstützen? Wir würden uns über Ihr Interesse und Ihre Kontaktaufnahme freuen!

Fischernetz an der Havel in der Altstadt Brandenburg Bürgerhaus Flair

Die Altstadt soll durch ihre Lage am Wasser, die liebevoll restaurierten Bürgerhäuser, die schönen Geschäfte und die vielfältige Kultur Touristen, Gäste und Einwohner anziehen und zum Bummeln und Verweilen einladen.

Der Verein bemüht sich, den Charme dieses Stadtteils weithin nach außen bekannt zu machen.

Wir sind ein offener Verein, der sich über jeden Interessenten an der Vereinsarbeit freut und für neue Mitglieder stets offen ist. Gerade die unterschiedlichen Ansichten der einzelnen Leute im Verein führen oft zu konstruktiven Vorschlägen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Die Altstädter e.V. 2019