Aktuelle Events im Bürgerhaus

Mittwoch, 13. März 19, ab 9 Uhr

Salon Salsa

Der Salon Salsa ist ein neues Salsa-Tanzkurs-Format. Immer mittwochs von 18 bis 20 Uhr können hier blutige Salsa-Anfänger die ersten Grundschritte erlernen, Fortgeschrittene können ihre Kenntnisse aufpeppen oder einfach nur tanzen und gemeinsam Spaß haben. Gäste sind jederzeit willkommen, auch wenn sie nur einmal „reinschnuppern“ möchten und auch für die ein oder andere „Rueda de Casino“ ist Platz genug vorhanden. Es wird ein bunter Mix, und am wichtigsten ist wie immer der Spaß an der Musik, der Kultur und am Salsatanzen.

Brandenburger, die seit über 15 Jahren Salsa tanzen, werden die Teilnehmer ehrenamtlich begleiten und Drehungen und Figuren zeigen. Jeder Teilnehmer spendet für die Teilnahme an den Verein „Die Altstädter e.V.“ eine Summe seiner Wahl.

Jeden Mittwoch ab 18 Uhr.
(außer an Feiertagen und während der Ferien)

Foto CC0 Creative Commons / pixabay.com

Donnerstag, 14. März 19, ab 17 Uhr

Leserausch & Büchertausch

Einmal im Monat treffen sich im Bürgerhaus Altstadt lesebegeisterte Menschen, erzählen von den Büchern, die sie in letzter Zeit gelesen haben und tauschen sie untereinander aus.

Schwerpunkt der Treffen ist das Gespräch über jeweils ein Buch, das alle kennen. Bei jedem Treffen wird festgelegt, welches Buch beim nächsten Mal im Mittelpunkt stehen soll. Die Palette reicht dabei von Regina Scheers „Machandel“ über Dostojekswiks „Schuld und Sühne“ bis hin zu „Tote Mädchen lügen nicht“, das die Grundlage für eine vieldiskutierte Netflix-Serie war.

Der Lesekreis bei den Altstädtern freut sich über neue junge und alte Lesefreunde.

Foto CC0 Creative Commons / pixabay.com

Donnerstag, 21. März 19, ab 19 Uhr

Mit Literatur um die Welt: Afrika

Wer an Afrika denkt, verbindet mit dem Kontinent nicht an erster Stelle die Literatur. Und doch brachten Nigeria, Südafrika und Ägypten vier Literaturnobelpreisträger hervor. Und Jahr für Jahr wird der Kenianer Ngugi wa Thing’o als ein heißer Anwärter für den renommierten Preis gehandelt.

Die Göttinger Literaturwissenschaftlerin und Historikerin Dr. Ingrid Laurien hat insgesamt zehn Jahre lang an renommierten Universitäten in Kenia und Südafrika gearbeitet und ist eine Kennerin insbesondere der englischsprachigen afrikanischen Literatur. Sie gibt einen Überblick über die vielschichtige Literatur des Kontinents. Ihren Schwerpunkt setzt sie bei den Literaturen Ostafrikas und bringt uns dabei die Länder Kenia, Uganda und Tansania, ihre Schönheit, aber auch ihre Probleme näher.

Bier wird in Afrika oft und gern getrunken und ist an diesem Abend genauso im Angebot wie der Cocktail „Hakuna Matata“ (zu Deutsch „Kein Problem“)

Foto CC0 Creative Commons / pixabay.com

Samstag, 6. April 19, ab 10 Uhr

Trödelmarkt Altstadt Basar

Der Altstadt-Basar ist ein Treffpunkt, bei dem nicht nur Waren und Geld, sondern auch Erfahrungen, Tipps und Freundlichkeit ausgetauscht werden. Wort- und gestenreiches Verhandeln ist nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich erwünscht. Jung und Alt treffen sich auf unserem Hof, um Dinge, die nicht mehr gebraucht werden, zum Wegwerfen aber zu schade sind, anzubieten oder zu ergattern. Gehandelt wird beim Basar alles, was im Keller oder auf dem Dachboden keinen Platz mehr hat. So mancher Schatz wechselt hier den Besitzer.

Anmeldungen bitte unter Telefon 03381-269114
(täglich von 10-13 Uhr)

Foto CC0 Creative Commons / pixabay.com

seit Freitag, 15. Februar 19, ab 19 Uhr

Ausstellung: Marian & Juliane Menzel "Leiden.schaft"

Menschen, die ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht haben, verströmen oft das Gefühl von Freude, Zufriedenheit; das Gefühl, die eigene Mitte, das eigene Glück gefunden zu haben. Eine Art Leichtigkeit, Unbeschwertheit – hinter der fast immer Entbehrung, Aufopferung und harte Arbeit stecken. Denn neben der Leidenschaft an sich und dem Schaffen steckt in der Leidenschaft auch das, was für die meisten dieser Menschen bis heute Teil ihres Weges ist: der Schmerz und die Last, aber auch die Fruchtbarkeit und Schönheit des Leidens.

Die Ausstellung LEIDEN.SCHAFT widmet sich in Kompositionen aus Texten und Fotografien dem leidenschaftlichen Schaffen und Leiden von Menschen verschiedenster Berufsgruppen. Sie ist ein Gemeinschaftsprojekt der in Radewege lebenden Fotografin Juliane Menzel und ihrer in Berlin lebenden Tochter, der Journalistin Maria Menzel.

Foto © Menzel

Donnerstag, 11. April 19, ab 17 Uhr

Leserausch & Büchertausch

Einmal im Monat treffen sich im Bürgerhaus Altstadt lesebegeisterte Menschen, erzählen von den Büchern, die sie in letzter Zeit gelesen haben und tauschen sie untereinander aus.

Schwerpunkt der Treffen ist das Gespräch über jeweils ein Buch, das alle kennen. Bei jedem Treffen wird festgelegt, welches Buch beim nächsten Mal im Mittelpunkt stehen soll. Die Palette reicht dabei von Regina Scheers „Machandel“ über Dostojekswiks „Schuld und Sühne“ bis hin zu „Tote Mädchen lügen nicht“, das die Grundlage für eine vieldiskutierte Netflix-Serie war.

Der Lesekreis bei den Altstädtern freut sich über neue junge und alte Lesefreunde.

Foto CC0 Creative Commons / pixabay.com

Freitag, 12. April 19, ab 17 Uhr

Auf Tagfahrt durch die freie Hansestadt Brandenburg

Die Hanse ist im Umbruch! Kontrahenten aus dem Westen stören mit zunehmender Piraterie und Kaperfahrer die Seehandelswege der deutschen „Scharen“ (Hanse). Auch Franken, Pfälzer und Bayern okkupieren die Handelsrouten im Süden, Zünfte und Gilden fordern Mitsprachrecht im Rat, Raubritter befehden die Hansen im Hinterland, die Oberhäupter Europas zentralisieren ihre Macht, fördern ihr eigenen Kaufleute und belegen hansische Waren mit hohen Zöllen. Die Einheit bröckelt und einige Hansestädte gehen ihre eigenen Wege.

Henning Flatow aus Brandenburg, Aldermann des wendischen Drittels im Brügger Kontor soll es richten. Er steht dem bedeutendsten Kontor der mittelalterlichen Hanse vor. 1468 bereist er die wendischen, pommerschen und märkische Städte und wirbt für Zusammenhalt. Concordia ist der Schlüssel zum Bestehen der Hanse. Rostock ist bereits in seinem Bann und beteuert, künftig mit den Brandenburgern zusammenzugehen.
Kürzlich ist er in Brandenburg eingetroffen. Erkunden Sie mit ihm gemeinsam das hansische Brandenburg und erleben Sie, wie Henning von Flatow den Brandenburger Rat zur Räson bringt, der Stadt und den Kirchen Geschenke und enorme Summen stiftet und Kaufleute eint. Gehen Sie mit ihm an Bord, wenn er den Rumpf seines Schiffes mit Brandenburger Tuche, Holz, Wein und Bier sowie Getreide füllt.

Foto © Guido Schütz

Samstag, 13. April 19, ab 10 Uhr

Geführte Radtouren

"Von Kennern für Entdecker"

Sie möchten mit ihrem Rad die Umgebung von Brandenburg an der Havel (neu)entdecken? Von familienfreundlich bis sportlich können Sie sich jetzt auf geführte Radtouren freuen. Ob mit geschichtlichem oder naturbezogenem Schwerpunkt oder auch abhängig von der körperlichen Fitness werden die Routen für Sie individuell ausgewählt. Vom Bürgerhaus Altstadt geht es nach einem kleinen Radcheck und Tourenplanung los. Die Radführer sind Leute, die selbst gern seit Jahren entdeckend unterwegs sind. Sie zeigen Ihnen schöne und überraschende Orte, die man mit dem Auto kaum erreicht.
Ab 5 Personen organisieren wir gerne auch ein Picknick oder ein „Zielbier“.

Anmeldungen unter Bürgerhaus Altstadt,
Telefon 03381-269114 (täglich von 10-13 Uhr)

Termine: 13.4.  /  18.5.  /  22.6.
(andere Terminwünsche werden gern möglich gemacht)

Foto CC0 Creative Commons / pixabay.com

Samstag, 27. April 19, ab 20 Uhr

Konzert Jule Malischke

Berlin, Belfast, Brandenburg: das sind nur einige Stationen im Terminplan der Gitarristin, Sängerin und Songwriterin Jule Malischke. Zunehmend ist sie nicht nur in Deutschland, sondern auch in Europa gefragt. Die Gitarre begleitet sie seit ihrem achten Lebensjahr. Im Studium, als Solo-Gitarristin, in verschiedenen Bands und in musikalischen Projekten hat sich Jule Malischke ein großes Repertoire und eine beeindruckende Fülle an Ausdrucksmöglichkeiten erarbeitet. Selbst geschriebene Songs spielen dabei eine immer wichtigere Rolle. Sie erzählen von Liebe, Glück und Sehnsucht, aber auch von Heimat und der Treue zu sich selbst.
Jule Malischke zeigt in ihrem Soloprogramm „Instrumentals & Songs“ ihre ganze musikalische Bandbreite. Virtuos schlägt sie dabei eine Brücke zwischen verschiedenen Stilistiken der Gitarrenliteratur. Es erklingen Kompositionen von Heitor Villa-Lobos, Roland Dyens, Ralf Towner, Egbertonnnn  Gismonti, eigene Popsongbearbeitungen wie nnnnnn eben auch ihre einzigartigen Songs mit Stimme nnnnund Gitarre, mit denen sie jeden Zuhörer mit auf nnnnnihre Reise nimmt.

 

www.julemalischke.de

 

Foto © Jule Maliscke

Engagiert für die älteste Stadt          im Land Brandenburg                     und deren Stadtteil Altstadt

Das Altstädtischen Rathaus um 1890 Das Altstädtische Rathaus um 1890

Wußten Sie, dass die älteste Stadt im Land Brandenburg einst als Doppelstadt entstand?  Die heutigen Stadtteile der Stadt Brandenburg an der Havel, die Altstadt bzw. die Neustadt, waren einst zwei selbständige Städte, deren Gründungen nur 26 Jahre auseinander liegen.

Auch wenn die Altstadt der ältere Teil der Stadt ist, stand sie lange im Schatten der Neustadt, die verkehrsgünstiger gelegen eine höhere wirtschaftliche Prosperität hatte. Langsam aber wandelt sich das Bild. Die Altstadt ist wegen ihres besonderen historischen Flairs ein sehr beliebter Wohnstandort und auch die Gastronomie blüht langsam wieder auf. Um die Altstadt Brandenburg auch kulturell zu entwickeln, immer nah an der Bedeutung des Ortes mit seiner Geschichte, darum bemüht sich der gemeinnützige Verein "Die Altstädter e.V."

Mehr zur Altstadt Brandenburg

Vereinsleben in der Altstadt Brandenburgs

Mitglieder des Vereins sind interessierte Einwohner, Gewerbetreibende, Dienstleister und Firmen, denen die kulturelle Entwicklung der Brandenburger Altstadt sehr am Herzen liegt.

Einmal im Monat treffen sich die Mitglieder und interessierte Gäste und besprechen bestimmte Themen, die das Leben in der Altstadt betreffen.

So gab es bereits Gespräche zu den Themen Bau, Verkehr, Märkte, Feste und Geschichte. Es geht dem Verein in erster Linie um die zukünftige kulturelle Entwicklung in diesem Stadtteil.

Gemeinsam wird geplant und diskutiert, wie das Leben in der Altstadt für alle angenehmer und attraktiver werden kann. In Arbeitsgruppen innerhalb des Vereins werden bestimmte Projekte vorbereitet, organisiert und durchgeführt, z.B. das Rolandspectaculum oder das Höfefest.

Kampf von gerüsteten und bewaffneten Germanen Germanen im Kampfgetümmel

Wir veranstalten jährlich im Mai das Rolandspectaculum im Slawendorf und im August das Höfefest in der Altstadt Brandenburg.

 

Darüber hinaus führen wir viele Veranstaltungen im Bürgerhaus-Altstadt (Bäckerstraße 14) durch. Diese Veranstaltungen bedürfen einer intensiven Vorbereitung. Dafür suchen wir ständig aktive Mitstreiter, weil dies alles ohne bürgerschaftliches Engagement nicht möglich ist. Schnuppern Sie rein und machen Sie sich ein Bild von uns.

 

Vielleicht möchten Sie uns dabei unterstützen? Wir würden uns über Ihr Interesse und Ihre Kontaktaufnahme freuen!

Fischernetz an der Havel in der Altstadt Brandenburg Fischernetz am der Wassertorpromenade

Die Altstadt soll durch ihre Lage am Wasser, die liebevoll restaurierten Bürgerhäuser, die schönen Geschäfte und die vielfältige Kultur Touristen, Gäste und Einwohner anziehen und zum Bummeln und Verweilen einladen.

Der Verein bemüht sich, den Charme dieses Stadtteils weithin nach außen bekannt zu machen.

Wir sind noch ein junger Verein, der sich über jeden Interessenten an der Vereinsarbeit freut und für neue Mitglieder stets offen ist. Gerade die unterschiedlichen Ansichten der einzelnen Leute im Verein führen oft zu konstruktiven Vorschlägen.

Wir sind eine engagierte Gemeinschaft, die Ihre Aufgaben mit dem nötigen Ernst durchführt und dennoch viel Spaß dabei hat. Tradition und Moderne stehen bei uns im Einklang - wir freuen uns über Interesse aus jeder Generation und jedem gesellschaftlichen Bereich. 

Lernen Sie uns kennen, knüpfen Sie Bekanntschaften und füllen Sie Ihre Freizeit mit Freude und Spass. 

Wir treffen uns regelmäßig, in der Regel einmal monatlich, im Bürgerhaus-Altstadt. Die Termine finden Sie unter Vereinstermine. Hierzu sind Sie herzlich eingeladen.

Darüberhinaus findet jeden Monat mindestens eine weitere Veranstaltung der Altstädter statt.

So finden Sie uns mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

VBB fahrinfo - Link (mit Vorbelegung)

 Anschrift:

Die Altstädter e.V.

Bürgerhaus Altstadt
Bäckerstr. 14
14770 Brandenburg an der Havel
Telefon: 03381-269114

Unsere Öffnungszeiten

Die Unterstützung durch MAE-Kräfte ist mittlerweile recht eingeschränkt, somit müssen wir unsere regelmäßigen Öffnungszeiten einschränken:

Montag - Freitag:
10:00 - 13:00 Uhr

 

Führungen außerhalb der Öffnungszeiten können auf Anfrage organisiert werden.

Melden Sie sich bitte telefonisch unter: 03381 . 269114
01523 4287053

oder per email über unser Kontaktformular unter Kontakte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Die Altstädter e.V. 2015